Pins And Needles

©2008 Brian Hazard (ASCAP)

 

You mumble something cryptic
And then giggle in your sleep
A smile so wide I know you can’t be dreaming about me
The lack of circulation to my arm under your head
Makes pins and needles dance as I lie helpless in your bed

 

Want to hear the awful truth?
I really do believe
That we dance on pins and needles
We dance on pins and needles

 

And try to keep our balance though we stumble every day
We never stop to wonder what got lost along the way
You grip my hand too tightly as you feel me letting go
My fingers unresponsive like a mitten full of snow

 

Want to hear the awful truth?
I really do believe
That love means one thing to you
Another thing to me
Just the tingle of severed nerves
Where feeling used to be
We dance on pins and needles
We dance on pins and needles

 

You sit down on my lap without a warning or a word
And kiss me like a teenage girlfriend waiting at the curb
I taste the desperation in you and it makes me blush
To find my thighs desensitized to any youthful rush

Kribbeln

Du murmelst etwas Rätselhaftes
Und dann kicherst Du im Schlaf
Ein so breites Lächeln, das mich wissen lässt, dass Du nicht von mir träumen kannst
Der Mangel an Blutzirkulation in meinem Arm, der unter deinem Kopf liegt
Verursacht ein Kribbeln, während ich hilflos in deinem Bett liege

Möchtest Du die schreckliche Wahrheit hören?
Ich glaube wirklich
Dass wir auf glühenden Kohlen tanzen
Wir tanzen auf glühenden Kohlen

 

Und wir versuchen unser Gleichgewicht zu halten, obwohl wir jeden Tag stolpern
Wir hören niemals auf uns zu fragen, was entlang des Weges verloren ging
Du ergreifst meine Hand viel zu fest, als du merkst, dass Du mich verlierst
Meine Finger spüren nichts, so wie bei einem Fausthandschuh voller Schnee

Möchtest Du die furchtbare Wahrheit hören?
Ich glaube wirklich
Das Liebe für Dich etwas anderes bedeutet
Als für mich
Nur noch das Prickeln von unterbrochenen Nervenbahnen
Wo einst Gefühle waren
Wir tanzen auf glühenden Kohlen
Wir tanzen auf glühenden Kohlen

 

Du setzt Dich auf meinen Schoß, ohne jegliche Vorwarnung
Und küsst mich wie eine Freundin aus Teenagertagen, die vor der Haustüre auf mich wartet
Ich schmecke deine Verzweifelung und dies lässt mich erröten
Meine Oberschenkel sind unempfindlich gegenüber jeglichem jugendlichem Ansturms

colortheory.com - official Website

offizielle Links

Aktuelles

Homepage online

Die Fanseite ctmusic.de / colortheory.de ist seit dem 25. März 2002 online.

Aktualisiert: 22.09.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2002-2016 Thomas Hanewinkel | Eine deutsche Color Theory Fanseite